LOGIN-DATEN VERGESSEN?

Donnerstag, 22 Oktober 2020 / Veröffentlicht in Membranbau

Zumeist sind es die grossen Projekte im Membranbau, mit denen die HP Gasser AG aus Lungern/Obwalden ihren exzellenten Ruf im professionellen Membranbau untermauert. Grosse Festzelte, Traglufthallen, atemberaubende Sonderbauten und eindrucksvolle Fassaden sind aber schlussendlich auch nicht mehr wert, als die vergleichsweise klitzekleinen Projekte, mit denen die Schweizer Membranbauer ihre Kunden glücklich machen.

Ein solch kleines aber nicht minder interessantes Objekt steht in Rüegsauschachen in der Lützelflühstrasse in der Form eines achteckigen Gartenpavillons mit offenen Seiten. Hier hat sich die Besitzerin Gedanken darüber gemacht, wie das kleine Häuschen zum einen vor Wind und Wetter zu schützen sei und wie es zum zweiten auch bei kühlerem und windigem Wetter zu nutzen wäre.

Am Ende der Gedanken stand die Idee einer Einhüllung. Diese musste zum Stil des Gartenhäuschens passen und mit transparenten Fenstern rundum versehen sein. Ganz genau die Sache der Membranbauer aus Lungern, die sich gern auch solche besonderer Objekte annehmen.

Nach genauer Vermessung des offenen Gartenpavillons wurde eine fünfteilige Schutzhülle inklusive der Fenster vorgefertigt und dann massgenau am Gartenhäuschen montiert. Und zwar so, dass das Häuschen auch nach der Einhüllung immer noch nutzbar bleibt. Darüber hätte sich sicherlich auch der Verhüllungskünstler Christo gefreut. Wenn er denn noch leben würde. Nun aber bleibt die grosse Freude bei der Besitzerin, die ohne Abstriche an die Nutzbarkeit ihren kleinen Gartenpavillon jetzt nicht nur gut geschützt, sondern auch ganzjährig nutzbar findet. Und ihre Gäste freuen sich ebenso über die gelungene Umsetzung der Aufgabe.

Um den Stil des hölzernen Pavillons beizubehalten wurden die seitlich schiebbaren Seitenwände in einem dezenten Braun gehalten. Der Zugang erfolgt über einen Reissverschluss, der passgenau und komfortabel das Öffnen der Umhüllung erlaubt.

Auch mit solchen kleinen aber individuellen Projekten zeigt die HP Gasser AG, dass sie im Unternehmensbereich Membranbau mehr kann, als nur die ganz grossen Dinge. Und das Beispiel zeigt, wie aus interessierten Kunden glückliche Kunden werden, die sich auch in solch eher kleinen Anliegen und Wünschen bei den Membranbauexperten aus dem Kanton Obwalden gut aufgehoben fühlen.

Donnerstag, 22 Oktober 2020 / Veröffentlicht in Dachfenster

Die HP Gasser AG verbindet starke Optik mit hoher Funktionalität

Den besten Beweis liefert das Unternehmen aus Lungern/Obwalden in einem Objekt in Zürich. Hier ging es darum, im Treppenhaus eines Mehrfamilienhauses in einem einzigen Oblicht gleich mehrere Funktionen zu vereinen.

Dementsprechend haben sich die Konstrukteure hingesetzt und überlegt, wie ein eigentlich klassisches Oblicht mit den unterschiedlichen Funktionen ausgestattet werden kann. Im Ergebnis steht ein attraktives Dachfenster-Element, dass gleich drei Funktionen in sich vereint.

Es bietet

  • Tageslicht durch die Festverglasung
  • Rauchabzug mit RWA Lüftungsflügel
  • Dachausstieg als Handwerkerausstieg für notwendige Unterhalt-Arbeiten am und auf dem Dach

Das Ergebnis der konstruktiven Überlegungen überzeugte Architekten und Bauherrenschaft gleichermassen, so dass dieses besondere Treppenhausoblicht bei der HP Gasser AG in Auftrag gegeben wurde.

Innert kürzester Zeit für das hoch funktionale Dachfenster-Element in der Produktionshalle hergestellt, für den Einbau vorbereitet und direkt auf die Baustelle nach Zürich geliefert.

Mittlerweile ist das Element eingebaut und überzeugt Bewohner, Eigentümer und Handwerker mit der ausgesprochen hohen Qualität, die eine attraktive Optik mit einer hochwertigen und umfassenden Funktionalität vereint. Mehr solcher Beispiele finden sich überall in der Schweiz, immer dort, wo die HP Gasser AG mit ihrem Unternehmensbereich Dachfenster-Elementbau der gefragte Partner für individuelle Lösungen ist. Dabei gehen Beratung, Konzeption und Umsetzung immer einher mit einer transparenten Arbeit und einer Verlässlichkeit, die beispielhaft in der Branche ist.

Donnerstag, 22 Oktober 2020 / Veröffentlicht in Dachfenster

Tageslicht in der Sporthalle ist eine feine Sache und praktisch durch nichts zu ersetzen. Deshalb stand auch schnell fest, dass im Rahmen der energetischen Sanierung einer Sporthalle in Suhr die alten Dachfenster durch neue Dachfenster-Elemente der HP Gasser AG ersetzt werden sollten. Dabei bestand von Seiten der Bauherren von Beginn an der Wunsch, die alte Form der alten Dachfenster durch ein neue einfach Pultdachform zu ersetzten. Allerdings bei Umsetzung moderner energetischer Richtlinien.

 

Für die Experten im Dachfenster-Elementbau der HP Gasser AG stand fest: Diese Aufgabe können und wollen wir lösen. Hergestellt werden mussten zwei Dachfenster-Elemente in der Grösse von 8000 x 1850 mm, die ein perfekter Ersatz für die alten Verglasungen sein sollten.

Vorteilhaft an der neuen Verglasung ist nicht nur, dass dank der schlanken Rahmenkonstruktion jetzt mehr Licht durch die grösseren Glasflächen fällt. Auch hinsichtlich der Glaswerte und der Zargendämmwerte werden im Zuge der energetischen Sanierung deutlich bessere Werte erzielt.

Für den Flachdachunternehmer als Auftraggeber stand schnell fest, dass mit den Experten für den Dachfenster-Elementbau aus der HP Gasser AG der perfekte Partner gefunden war. Ohne die Beauftragung weiterer Subunternehmer konnte das Projekt erfolgreich abgeschlossen werden. Und das in nur drei Tagen, in denen die HP Gasser AG gerade einmal einen halben Tag benötigt hat, um die zwei neuen Oberlichter fachgerecht und passgenau einzubauen.

Auch das Projekt Sporthalle Suhr spricht für die hohe Perfektion, mit der die Dachfenster-Elementbauer der HP Gasser AG ans Werk gehen. Eine genaue Vorplanung, die überraschend perfekte Vorfertigung und der reibungslose Einbau sind Argumente dafür, dass die HP Gasser AG schnell, präzise und in der gebotenen Qualität moderne Dachfenster-Elemente produziert, für den Einbau vorbereitet und schlussendlich auch perfekt verbaut. Für die Sportler in Suhr steht nunmehr fest, dass die neuen Flachdach-Dachfenster-Elemente der HP Gasser AG die beste Lösung für mehr Tageslicht und eine hohe Nutzerfreundlichkeit in der Sporthalle sind. Und auch das beauftragende Flachdach-Unternehmen ist froh, die HP Gasser AG als den professionellen Partner für dieses Projekt gefunden zu haben.

Mittwoch, 21 Oktober 2020 / Veröffentlicht in Membranbau

Vielen grossen und kleinen Schweizern ist das Technorama in Winterthur als Ort des Erkundens, Staunens, Lernens und Experimentierens bekannt. Auch aus den Nachbarländern kommen immer wieder Besucher, um die vielen erkenntnisreichen Stationen und Exponate hautnah zu erleben. Überraschungen und ein Zugewinn an Kenntnissen immer inklusive.

Nachdem sich das Technorama in Winterthur als feste Adresse für jährlich tausende von Besuchern etabliert hatte, wurde darüber nachgedacht, die Kapazitäten räumlich zu erweitern, möglichst ohne teure und aufwändige Anbauten oder Umbauten. Exzellent geeignet zeigte sich für eine solche Erweiterung auch der Innenhof, der bislang ohne Überdachung lediglich an Schönwettertagen nutzbar oder für wetterfeste Exponate geeignet war.

Es wurde die Entscheidung getroffen, den Innenhof zu überdachen und dazu die HP Gasser AG aus Lungern/Obwalden zu beauftragen. Dabei stand nicht die Aufgabe, einen neuen Raum zu schaffen, sondern vielmehr den Charakter des Innenhofes beizubehalten und dennoch ein höheres Mass an Unabhängigkeit vor Wind und Wetter zu erreichen.

Was geplant, konzipiert und konfektioniert wurde, war eine Überdachung, die auf den ersten Blick wie eine Aneinanderreihung kleiner Spitzzelte wirkt. Und so wurde dieses Projekt praktisch auch umgesetzt. Dabei stand die besondere Herausforderung, den Witterungsschutz auch mit den speziellen Anforderungen an den Brandschutz zu verbinden. Es musste also für den Membranbau ein Material gefunden werden, das die typischen Eigenschaften von Membranbauten aufweist, dabei aber auch extrem schwer bis gar nicht entflammbar ist. Sprich: Es musste ein nichtbrennbares Material für die Membranüberdachung eingesetzt werden.

Für die Membranbau-Experten der HP Gasser AG war auch das kein Problem. Nach der abgeschlossenen Planungsphase wurden im Werk in Lungern die einzelnen Elemente für die Innenhof-Überdachung vorkonfektioniert und dann innert kürzester Zeit nach Baubeginn montiert. Im Ergebnis geniesst das Technorama einen Zuwachs an witterungsunabhängig nutzbarer Fläche, die auch in der speziellen Form als Membranüberdachung sämtliche Anforderungen an den Brandschutz perfekt erfüllt. Und wer sich die Bilder genauer anschaut sieht, wie optisch attraktiv aber auch anheimelnd solch eine spezielle Überdachung sein kann. Vorausgesetzt hier arbeiten echte Experten, auf deren Leistungen und Services zu jeder Zeit Verlass ist. Und das über Jahrzehnte hinweg

OBEN